Stadt befürwortet Konzept der Erinnerungsarchitektur im Villenpark
20. November 2016
2016, 2017: Blick zurück und nach vorn – aus dem Bericht des Ortsvorstehers
20. Dezember 2016

Am Uferweg soll ein Skulpturenpfad entstehen, um die einzigartige Groß Glienicker Uferlandschaft den Spaziergängern nahe zu bringen.

Nach zwei Jahren Planung und Verhandlungen ist es nun soweit: Der Sockel für die erste Skulptur am Südufer wurde von Firma Roland Schulze Baudenkmalpflege GmbH unterstützt vom Grünflächenamt der Stadt Potsdam und mit tätiger Mithilfe des Landschaftsarchitekten Herrn Bappert gebaut.

Passend zum Festjahr 750 Jahre Groß Glienicke wird „Die Woge“ von Volkmar Haase im Frühjahr 2017 aufgestellt. Die Familie des renommierten, 2012 verstorbenen Künstlers stellt die Skulptur leihweise zur Verfügung. Noch hat sie ihren Platz im Park des Künstleranwesens in Brüssow. Birgit Malik vom Ortsbeirat, Regina Görgen und ein Fachmann der Firma Schulze haben bei einem Besuch vor Ort im Juli 2016 alle Details mit Frau Ingrid Haase besprechen können.

Das Geld für den Transport des Kunstwerkes nach Groß Glienicke wollen wir als Ortsteil durch Spenden zusammenbekommen. Wenn Sie den Skulpturenpfad als Beitrag zu einem freien Uferweg unterstützen wollen, dann spenden Sie auf das Konto des Groß Glienicker Kreises:
IBAN:  DE90 1605 0000 3536 0022 09, Kennwort: Skulpturenpfad

 Regina Görgen und Birgit Malik

X