Groß Glienicke klopft Stein
25. September 2017
Ortsvorsteher-Bericht – September 2017
22. Oktober 2017

Es hat nicht gereicht

Groß Glienicke und der Potsdamer Bürgerhaushalt:

Mit zwei Anliegen waren wir in die Endrunde des Bürgerhaushalts gekommen, aber trotz der Mobilisierung hat es für die Top 20 leider nicht gereicht. Die Top 20 sind die Themen, die in der Haushaltsplanung aufgegriffen werden.

Dies sind die wichtigsten Ergebnisse aus Groß Glienicker Sicht:

Im Abschnitt „Bürgervorschläge zur laufenden Verwaltung“ kamen 10 Vorschläge in die Top 20.

Das Groß Glienicker Anliegen „Freier Uferweg für Groß Glienicke schaffen“ landete mit 1.191 Punkten auf Platz 13. Zum zehnten Platz fehlten 874 Punkte.

Im Abschnitt „Bürgervorschläge zur Investitionsplanung“ kamen 5 Vorschläge in die Top 20.

Das Groß Glienicker Anliegen „Infrastruktur im Potsdamer Norden verbessern und Busspuren bauen“ landete mit 3.134 Punkten auf dem siebten Platz. Zum fünften Platz fehlten 799 Punkte.

Eine Chance gibt es noch:

Auf der Abschlussveranstaltung am 19. Oktober können alle, die noch nicht votiert haben, noch ihre Punkte vergeben.

Link zu den Ergebnissen im Detail: https://buergerbeteiligung.potsdam.de/content/buergerhaushalt-201819/votierung

Allen, die am Bürgerhaushalt teilgenommen haben, danke ich sehr herzlich! Unsere Anliegen sind und bleiben wichtig, auch wenn sie nach dem vorläufigen Ergebnis das Ziel verfehlt haben. Wir sollten nicht nachlassen, uns dafür einzusetzen.

Vorläufiges Fazit des Bürgerhaushalts aus Groß Glienicker Sicht: Selbst bei ortsteilübergreifenden Themen wie den Busspuren haben die Ortsteile aufgrund ihrer niedrigen Einwohnerzahl im Verhältnis zur Gesamtstadt schlechte Chancen, ihre Anliegen durchzubringen.

Winfried Sträter, Ortsvorsteher

X