Dorfkirche 2021
10. Oktober 2021
Mitreden: Beteiligungsrat sucht neue Mitglieder, Volksbegehren
12. Oktober 2021

Potsdam-Museum: Bernhard Heisig, Demokuratie

Paul Lehmann Brauns: „Glienicke bei Kladow“ (Gut Groß Glienicke), 1930, Öl auf Leinwand, 60×80 cm. Repro: Förderverein des Potsdam-Museums

Seit Ende August zeigen wir die Sonderausstellung „Bernhard Heisig – Menschheitsträume – das malerische Spätwerk“. Sie stellt insbesondere die letzte künstlerische Schaffensphase des  Künstlers vor, der sein Alterswerk in Brandenburg erschuf und bis 2011 im kleinen havelländischen Dorf Havelaue-Strodehne sein Atelier hatte.  Heisigs eigen-artige künstlerische Auffassung bewegte sich zwischen figurativ-expressiver Malerei und magischem Realismus; ein ausdrucksstarker Maler, der allegorische Bilder entstehen ließ, welche heutzutage an ihrer Aktualität nichts verloren haben.

28.10.2021, 18 Uhr Kuratorenführung mit Dr. Hendrikje Warmt „Menschheitsträume im Spätwerk Bernhard Heisigs“

Veranstaltungskalender

497 | Das Potsdam Museum lädt zur Mitbestimmung ein 09.09.2021 Das Potsdam Museum plant seine neue Sonderausstellung „Eine Sammlung – viele Perspektiven. Kunst im Dialog von 1900 bis heute“ unter Beteiligung der Potsdamer Öffentlichkeit. Jede Potsdamerin und jeder Potsdamer hat die Möglichkeit, sein Lieblingsobjekt aus der Sammlung der Bildenden Kunst zu wählen. Im Projekt „Demokuratie“ werden alle, die teilnehmen, zu Kuratoren und Kuratorinnen.» mehr

Unsere Ständige Ausstellung „Potsdam eine Stadt macht Geschichte“ ist wieder zu besichtigen und lädt dazu ein fast 1000 Jahre Stadtgeschichte zu entdecken. Das auch noch bei dauerhaftem freiem Eintritt für alle!

Wir starten ins zweite Halbjahr mit einem Highlight. Rund 50 Gemälde aus dem Spätwerk des Künstlers Bernhard Heisig (1925-2011) werden in den kommenden Monaten im Potsdam Museum zu sehen sein. Die Sonderausstellung »Bernhard Heisig. Menschheitsträume – das malerische Spätwerk« stellt die letzte Schaffensphase des Künstlers vor, der sein Alterswerk in Brandenburg erschuf und bis 2011 im kleinen havelländischen Dorf Strodehne sein Atelier hatte. Die Ausstellung ist für Besucher an ausgewählten Stellen interaktiv gestaltet. Interessierte können an einer Fotostation die ausgestellten Bilder des “ Fensteröffners“ fotografisch interpretieren und unter #meinfensteröffner die Motive online teilen. Zusätzlich kann man persönliche Gedanken und Assoziationen zu der Ausstellung „Menscheitsträume“ an einer ausgewählten Aktionswand festhalten.
Bernhard Heisigs Spätwerk, Der Potsdamer, September 2021

„DEMOKURATIE“: DAS POTSDAM MUSEUM LÄDT ZUR MITBESTIMMUNG EIN, Der Potsdamer, Oktober 2021

In der Demokuratie werden wir alle zu Kurator*innen der kommenden Ausstellung „Eine Sammlung – viele Perspektiven. Kunst im Dialog von 1900 bis heute.“ Das geht ganz einfach: Auf www.potsdam-museum.de gibt’s Infos zu diesem Projekt und jede Menge Hintergrundwissen zu verschiedenen Kunstwerken aus unserer Sammlung. Wählt euer Lieblingsbild aus und erzählt uns, warum es euch besonders ins Auge gefallen ist. Zur Abstimmung

Alle Veranstaltungsformate des Potsdam Museums finden ausschließlich in geeigneten Räumen, mit Voranmeldung und mit einer begrenzten Teilnehmerzahl statt. Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Bedingungen, über die wir Sie auf unserer Website www.potsdam-museum.de

SAMMLUNGSAUFRUF!

Das Projekt „Mein Brief an Potsdam“ wird fortgeführt und unser Museum sammelt weiter Geschichten und Erlebnisse von „Stadt-Zeugen“, die über geschichtliche Ereignisse in der Stadt Potsdam berichten können. Insbesondere für das weiterführende Thema Mauerbau 1961 werden noch Zeitzeugenberichte gesucht. Machen Sie mit!

Jetzt abstimmen bei „Demokuratie“

Das Potsdam Musem geht derzeit neue Wege. Bei dem offenen Beteiligungsformat mit dem Titel „Demokuratie“ können alle Interessierten mitentscheiden, welche Werke in die nächste Ausstellung aufgenommen werden. Das Online-Voting läuft noch bis zum 17. Oktober 2021. Mehr lesen

ENGAGEMENT

Im Förderverein des Potsdam Museums treffen sich jung und alt, Berufstätige, Freunde und Kollegen sowie Kenner und “Einsteiger” – einfach alle, die das Interesse an Geschichte, Kunst und die Begeisterung für bürgerschaftliches Engagement teilen. Als Mitglied im Förderverein des Potsdam Museum unterstützen Sie die Arbeit und Sammlung Ihres Potsdam Museums. Jetzt Mitglied im Förderverein des Potsdam Museums e.V. werden und Vorzüge genießen.

Lotte Laserstein – Schenkung

************************************************************

Landeshauptstadt Potsdam Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt 9 14467 Potsdam Telefon: +49 331 289-6868 E-Mail: Museum-Geschichte@Rathaus.Potsdam.de | www.potsdam-museum.de  | www.facebook.com/PotsdamMuseum

Gemälde von Groß Glienicke geht als Ostergeschenk an das Potsdam-Museum (April 2020)

X