Neujahrsempfang der Gewerbegemeinschaften Havelbogen und Groß Glienicke: 31.01.2020
29. Januar 2020
Pressearchiv September-Dezember 2019
3. Februar 2020

Filme und ihre Zeit: 21.02. und 27.03. um 19 Uhr

Liebe Groß Glienicker,

Groß Glienicke ist seit fast 100 Jahren eng mit dem Thema Film und der Entwicklung des Medienstandortes Babelsberg verbunden. Viele namhafte Filmschaffende hatten und haben bis in die heutige Zeit hinein hier ihren Wohnsitz beiderseits des Groß Glienicker Sees.

Am 30. Oktober 2019 wurde Potsdam der Titel „UNESCO Creative City of Film“ anlässlich des World Cities Day Meetings der UNESCO in Paris verliehen.

Damit verbunden sind spannende und interessante Geschichten, die die filmische Entwicklung Potsdams beeinflusst haben. Um diese einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, hat sich im Groß Glienicker Kreis e.V. ein neuer Arbeitskreis „Filme und ihre Zeit“ gebildet (Information als .pdf). In dieser Filmreihe werden interessante Filmprojekte im Gespräch mit den Protagonisten vorgestellt.

Hierzu sind Sie herzlich eingeladen!

Für das erste Quartal sind bereits Veranstaltungen geplant – im Begegnungshaus Groß Glienicke, Glienicker Dorfstraße 2, 14476 Potsdam

  1. Februar 2020 19:00 Uhr:
    Groß Glienicke und die „UNESCO Creative City of Film Potsdam“, mehr…

Gespräch mit Frau Dr. Anna Luise Kiss (Einladung als .pdf) / Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF zum bürgerwissenschaftlichen Projekt „Das filmische Gesicht der Stadt Potsdam“ filmische-stadt.projekte-filmuni.de/

  1. März 2020 19:00 Uhr:

„Wenn wir erst tanzen“, Kulturfabrik Hoyerswerda 2018
ein beeindruckender Film über die Kraft des gemeinsamen Tanzes,
mit anschließendem Gespräch mit Dirk Lienig und weiteren Protagonisten des Filmes. (https://wwet-film.de/)

Groß Glienicke wird das Forschungsprojekt der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF nachhaltig unterstützen. Die Potsdamer Expertin erläuterte bereits an verschiedenen Stellen, was der neue Titel „UNESCO Creative City of Film“ für Potsdam bedeutet und stellt ein aktuelles bürgerwissenschaftliches Projekt vor, an dem sich auch die Ortslagen um den Groß Glienicker See beteiligen können.

Informationen zum bürgerwissenschaftlichen Projekt „Das filmische Gesicht der Stadt Potsdam“, das bereits am 25. Januar startete, finden Sie unter https://filmische-stadt.projekte-filmuni.de.

Die Filmwissenschaftlerin Dr.  Anna Luise Kiss gehörte im Auftrag der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF zum Team, das die erfolgreiche Bewerbung um den Titel „UNESCO Creative City of Film“ entwickelt hat. Sie arbeitete mehrere Jahre hauptberuflich als Schauspielerin, studierte die Fächer Kultur- und Medienwissenschaften und promovierte anschließend an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF über Laiendarstellerinnen und Laiendarstellern im Kinospielfilm.

Wir erwarten in den kommenden Monaten spannende Entdeckungen unseres kulturellen Erbes und würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Fahrland | Groß Glienicker Kreis e.V. | AK Filme und ihre Zeit | mobil: 0177 2780 265 | holger.fahrland@akfil.me

Filme und ihre Zeit | Das filmische Gesicht der Stadt Potsdam | Vortrag am 21.02.2020| GGK im Jahr 2020

Auch interessant: 15. Festival des Umwelt – und Naturfilms www.oekofilmtour.de

Archiv

Arbeitskreis Filme und ihre Zeit: Treffen am 10.02.2020
Kino in der Aula: „Die Architekten“ (Rückblick)
Kino auf der Badewiese: „Gundermann“ (Open Air 2019)
Kino auf der Badewiese: „GOOD BYE, LENIN“ (Open Air 2018)
Kino auf der Badewiese: „Little Miss Sunshine“ (Open Air 2017)

X