Badestelle am Groß Glienicker See ist zur Neuausweisung vorgesehen
27. Juli 2020
Online-Bürgerdialog zur Tram 96 gestartet
1. August 2020

Filme und ihre Zeit: Juli 2020

Die vergessenen Filmstars von Groß Glienicke (https://www.pnn.de/potsdam/buergerprojekt-die-vergessenen-filmstars-von-gross-glienicke/26048906.html) PNN 29.07.2020 – Enthusiasten aus Groß Glienicke wollen die Bedeutung des Ortsteils für den Film untersuchen und kooperieren dafür mit Experten. Auch ein Filmprojekt mit Schülern ist geplant. Birte Förster

PNN 03.08.2020 Brandenburger wirken an Lockdown-Film mit
Im Rahmen des Projekts „cinema en curs – filmen macht schule“ haben Schüler und Schülerinnen den Lockdown-Dokumentarfilm „Zwischen März und Juni 2020“ gedreht. An dem Film wirkte auch die 5b des vergangenen Schuljahres der Grundschule Hanna von Pestalozza in Groß Glienicke mit.
„Die Einstellungen zeichnen ein besonderes Bild dieses Ausnahmezustandes, da die Kinder und Jugendlichen ihre Lebenswelten unter den ihnen möglichen Voraussetzungen filmten – oft aus dem heimischen Fenster oder bei kurzen Spaziergängen in der Nachbarschaft“, teilte der Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin e.V. mit. (cmü)

*********************************************

389 | Positive Zwischenbilanz UNESCO Creative City of Film 24.06.2020 Vor fast genau einem Jahr – am 30. Juni 2019 – hat Potsdam den Antrag gestellt, UNESCO Creative City of Film zu werden. Dieser Antrag wurde am 30. Oktober 2019 positiv beschieden.» mehr

*********************************************

Innerhalb des Groß Glienicker Kreis e.V. wurde im vergangenen Jahr der Arbeitskreis „Filme und ihre Zeit“ ins Leben gerufen, um mit Filmemachern und Filmfreunden vor Ort ins Gespräch zu kommen und interessante Filmprojekte zu präsentieren.

Eine Vielzahl von bekannten Filmschaffenden, die in Groß Glienicke lebten bzw. aktuell hier ihren Wohnsitz haben, möchte wir innerhalb der Reihe „Filme und ihre Zeit“ vorstellen und die Geschichten für die „UNESCO-Filmstadt Potsdam“ aufarbeiten.

Die Filmwissenschaftlerin Dr. Anna Luise Kiss ist uns mit ihrem Vortrag am 21. Februar zur Babelsberger Filmgeschichte noch eindrucksvoll in Erinnerung. An dem Abend wurde deutlich, welche Verantwortung die Forschung und Filmwissenschaft für die Gegenwart und Zukunft besitzt. Groß Glienicker hatten daran einen nicht unwesentlichen Anteil. Nun liegt ein erster Teil ihres Forschungsprojektes in der grundlegenden Bewertung der Bürger_innenforschung und Zusammenführung unterschiedlicher Wissensbestände und Perspektiven vor, um neues Wissen daraus zu generieren.

Das Projekt ist Teil des BMBF-Projektes „Das filmische Gesicht der Städte“ (2019–2022, gefördert vom BMBF in der Förderlinie „Kleine Fächer – große Potenziale“). Über den Link ist der erste Beitrag veröffentlicht: Open-Media-Studies-Blog Citizen Science. Vom Gewinnen im Scheitern (Teil 1)

Auf den zweiten Teil und die Vorstellung ihres Projektes „Das filmische Gesicht der Stadt Potsdam“ dürfen wir gespannt sein. Unser Projekt „Babelsberger Filmgeschichte in Groß Glienicke“ kann darin einen nachhaltigen Platz einnehmen.

Wir nutzen gegenwärtig die „Corona-Zeit“ und bereiten als ersten speziellen Meilenstein für filmische Erinnerungsorte in Groß Glienicke eine Informationstafel zur filmischen Entwicklung und den Groß Glienicker Filmemachern vor. In der Vergangenheit hatte der Groß Glienicker Kreis eine Vielzahl von informativen Tafeln und Broschüren zur Ortsgeschichte gestaltet – die sehr gut angenommen wurden.

Innerhalb unseres kleinen Arbeitskreises haben sich Mitglieder bereit erklärt, etwas mehr über die jeweiligen Biographien bekannter Filmschaffender in Erfahrung zu bringen. Wir wollen mit der Idee einen kleinen Betrag durch spannende und interessante Geschichten über Groß Glienicker Filmschaffende für die UNESCO-Filmstadt Potsdam leisten.

Wer Interesse an der Mitarbeit an diesem Projekt hat, kann sich gern melden bei

Holger Fahrland
Groß Glienicker Kreis e.V. | AK Filme und ihre Zeit | mobil: 0177 2780 265 | holger.fahrland@akfil.me

Archiv

Dr. Anna-Luise Kiss berichtet in Wort und Bild über „Das filmische Gesicht der Stadt Potsdam“:  Vortrag am 21.02.2020
Arbeitskreis Filme und ihre Zeit: Treffen am 10.02.2020
Kino in der Aula: „Die Architekten“ (Rückblick)
Kino auf der Badewiese: „Gundermann“ (Open Air 2019)
Kino auf der Badewiese: „GOOD BYE, LENIN“ (Open Air 2018)
Kino auf der Badewiese: „Little Miss Sunshine“ (Open Air 2017)

X