Klangkonzert mit Klangmeditation
13. März 2020
Stammtisch am 19.03.2020 ist abgesagt
14. März 2020

Alexander-Haus im Jahr 2020

Sehr geehrte Gäste, aufgrund der sich rasch entwickelnden Situation rund um das Coronavirus hat der Rat von Groß Glienicke empfohlen, anstehende öffentliche Veranstaltungen zu verschieben, bis mehr Informationen vorliegen. Mit großem Bedauern hat der Alexander-Haus e.V. die Entscheidung treffen müssen, Führungen am Sonntag und Veranstaltungen im Sommerhaus am See bis auf Weiteres abzusagen. Wir werden unsere Web-Seite zu gegebener Zeit aktualisieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis und mit freundlichen Grüßen Ihr Alexander-Haus-Team

Corona-Appell: 03-16 OBR-OV-Corona-Appell | Verfügungen der Stadt Potsdam zum Umgang mit der Corona-Pandemie | Mitteilungen der Stadtverwaltung | 03-22 P-GG-Corona-Brief

******************************

Aus dem Ortsvorsteherbericht (März 2020, Bericht als .pdf 03 OV-Bericht März) von Winfried Sträter:

Im vorigen Jahr ist das denkmalgeschützte Alexander-Haus nach seiner Restaurierung neu eröffnet worden. Seither steht es jeden Sonntagnachmittag Besuchern offen. (Was zurzeit wegen der Corona-Epidemie ausgesetzt ist.) Außerdem bietet der Alexander-Haus-Verein im Rahmen eines community dialogue-Programms diverse Veranstaltungen an. Erstmals wurden das Konzept, die Aktivitäten und die Pläne am 27. Februar in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt. Geplant ist der Bau eines Tagungsgebäudes rechts vom Potsdamer Tor, in dem eine interreligiöse und interkulturelle Bildungs- und Begegnungsstätte entstehen soll.
Die Neubaupläne, die nun vom Büro Chipperfield vorgestellt wurden, sind gegenüber den ursprünglichen Plänen erheblich reduziert worden. Wann sie realisiert werden können, ist allerdings noch offen. Denn dazu muss zumindest ein vorhabenbezogener Bebauungsplan erarbeitet werden, außerdem muss eine Trägerschaft gefunden werden. Geplant ist die Gründung einer Stiftung, an der die Stadt Potsdam beteiligt ist.
Aus meiner Sicht ist es gut, wenn das Projekt langsamer als ursprünglich vorgesehen realisiert wird. Denn das Nachbarschaftsverhältnis funktioniert noch nicht so, wie es sein sollte. Das haben drei Nachbarinnen in der Veranstaltung deutlich gemacht, und deshalb habe ich in meiner Ansprache ebenfalls angemahnt, dass vor Ort funktionierende Nachbarschaftsstrukturen geschaffen werden müssen. Außerdem muss das grüne Umfeld des Hauses zum Ufer hin und in Richtung Park noch gärtnerisch gestaltet werden. Daher bemühe ich mich auch in meinen Gesprächen mit der Stadtverwaltung, das Neubauprojekt langsamer als ursprünglich gedacht zu planen.
Diese Neubauplanung war 2017 vorgestellt worden und hatte in der Nachbarschaft und im Ortsbeirat Kritik hervorgerufen, weil sehr groß geplant wurde. Danach gab es einen Dialogprozess zwischen dem Verein und den Nachbarn, der von der Potsdamer „Werkstadt für Beteiligung“ moderiert wurde. Deren Vertreter Kay-Uwe Kärsten leitete nun auch die Informationsveranstaltung in der Schulaula.

Info-Abend zum Alexander Haus in Groß Glienicke Am Freitag, 27. Februar 2020, fand eine öffentliche Veranstaltung zur Entwicklung des Alexander-Haus-Geländes statt. » mehr

Der Ortsbeirat lädt ein: Öffentliche Informationsveranstaltung zum Alexander-Haus in Groß Glienicke (Einladung als .pdf)

Zur Entwicklung des Alexander-Haus-Geländes (Am Park 2) mit geplanten Neubauten hinter dem Potsdamer Tor hatte der Ortsbeirat einen Dialogprozess mit den Nachbarinnen und Nachbarn, dem Alexander-Haus e.V. und Mitgliedern einer lokalen Arbeitsgruppe angeregt. Geleitet wurde dieser von der Potsdamer „WerkStadt für Beteiligung“.

Zum Verlauf des bisherigen Dialoges, dem weiteren Ablauf des formalen Planungsverfahrens und dem aktuellen Stand der Aktivitäten des Alexander-Haus e.V. sowie den gegenwärtigen Planungen für die Bildungs- und Begegnungsstätte laden wir die Öffentlichkeit zu einer Informationsveranstaltung mit der Gelegenheit für Nachfragen und zum persönlichen Gespräch ein.

Die Themen:

  • Erläuterung der aktuellen Beschlusslage des Ortsbeirates
  • Erläuterung des weiteren formalen Planungsverfahrens: vorhabenbezogener Bebauungsplan
  • Status Quo der Arbeit des Alexander-Haus e.V. vor Ort
  • Rückblick auf den Dialogprozess
  • Ideen und Konzepte der Bildungs- und Begegnungsstätte des Alexander-Haus-Vereins
  • Möglichkeiten des Engagements für das Alexander-Haus
  • Groß Glienicke und das Alexander-Haus: weitere Perspektive

Die Veranstaltung wird moderiert von der „WerkStadt für Beteiligung“.

Zum Hintergrund:

Das denkmalgeschützte Alexander-Haus zwischen Potsdamer Tor und Groß Glienicker See ist eines der geschichtsträchtigsten Gebäude in Groß Glienicke. Das Haus wurde 1927 von der Familie des Arztes Dr. Alfred Alexander erbaut. Neun Jahre später musste die Alexander-Familie musste wegen ihres jüdischen Glaubens aus Nazi-Deutschland fliehen. Zu DDR-Zeiten stand es direkt an der Mauer.

Durch das Buch „Das Sommerhaus am See“ von Thomas Harding ist es international bekannt geworden. 2019 konnte die Restaurierung abgeschlossen werden. Der Verein Alexander-Haus e. V. hat die Aufgabe übernommen, das Haus und das Grundstück zu unterhalten. Ziel ist, dort eine Bildungs- und Begegnungsstätte zur Verständigung und zum interreligiösen Dialog zu entwickeln.

Zeit und Ort: 27. Februar, 19-21 Uhr Aula der Grundschule Hanna von Pestalozza

Winfried Sträter, Ortsvorsteher

Der Potsdamer, Februar 2020 Informationsveranstaltung zum Alexander-Haus

Info-Abend zum Alexander Haus in Groß Glienicke Am Freitag, 27. Februar 2020, findet in der Zeit von 19 bis 21 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung zur Entwicklung des Alexander-Haus-Geländes in Groß Glienicke statt. Dabei besteht die Gelegenheit für Nachfragen und zum persönlichen Gespräch. Mehr lesen

***********************************************************

Alexander-Haus im Jahr 2019 | Kultur | Vereine | Alexander-Haus

X