Ortsvorsteherbericht im März 2024
21. März 2024
Klangmeditation: 24.04.
27. März 2024

Straßeninspektion März 2024

Straßeninspektion März 2024

Aus dem Ortsvorsteherbericht von Winfried Sträter (als .pdf: 03 OV-Bericht OBR März 2024): Am Ende des Winters begebe ich mich alljährlich auf eine Straßeninspektionstour mit Herrn Standke vom Tiefbauamt. Zuvor radle ich durch alle Straßen, notiere größere Schäden in den Asphaltbelägen und steuere dann mit Herrn Standke gezielt die problematischen Stellen an.

Dies betrifft in aller Regel nur die Straßen, die nicht grundhaft ausgebaut worden sind, sondern nur eine dünne Asphaltdecke erhalten haben. Das sind fast alle Straßen außerhalb des Busrings und der Neubaugebiete – und damit das Gros unserer Straßen. Denn dies war, als wir uns nach 2003 systematisch um den Straßenbau kümmerten, die einzige Chance, flächendeckend die Sand- und Buckelpisten zu beseitigen.

Der Nachteil ist: die dünnen Beläge sind relativ reparaturanfällig und müssen jedes Jahr geflickt werden. Eigentlich versucht die Stadt inzwischen, die Dünnschichtdecken durch stabilere Decken auszutauschen. Die sind viel weniger reparaturanfällig. Im nördlichen Abschnitt der Tristanstraße ist dies gemacht worden, außerdem in der Parzivalstraße östlich des Wendensteigs. Jetzt wäre die Parzivalstraße zwischen Wendensteig und Rehsprung dran. Aufgrund der Haushaltsengpässe ist das in diesem Jahr leider nicht möglich. Es steht nun auf der to-do-Liste für das nächste Jahr.

Aufgrund der Haushaltsengpässe wird es in diesem Jahr im ganzen Ort im Wesentlichen nur Ausbesserungen löchriger Beläge geben. Die Liste der betroffenen Straßen, die ich Herrn Standke übergeben habe, reicht von der Freiheitstraße bis zur Landhausstraße.

Zwei Maßnahmen sollen aber in diesem Jahr erledigt werden:

  • die Bushaltestelle Theodor-Fontane-Straße erhält auf der südlichen Seite einen behindertengerechten Zugang und
  • auf der nördlichen Seite wird die Bushaltestelle Theodor-Fontane-Straße für Fußgänger an den Parkplatz des Mühlenberg-Einkaufszentrums angebunden.

Die größte Problemzone ist zurzeit aber die B 2 zwischen Triftweg und Glienicker Dorfstraße. Mit der wassergebundenen Decke steht der Gehweg regelmäßig unter Wasser. Für Fußgänger ist die Situation dann lebensgefährlich – sie müssen weit auf die Straße ausweichen, um trockene Füße zu behalten. Über dieses Problem haben wir bei der Inspektionstour ergebnislos diskutiert: hier geht es um mehr als um Reparaturmaßnahmen, zumal auch der Straßenasphalt inzwischen stark aufbricht. Das Thema, was zu tun ist, beschäftigt uns auch noch in der Stadtverordnetenversammlung. Im vorigen Jahr wurde Birgit Malik und mir in der Verwaltung zugesichert, dass die B 2 in der Ortslage für Fußgänger und Radfahrer hergerichtet wird. Bisher ist das noch ein Versprechen, dem aber auch Taten folgen müssen.

Thema B2 2024 – Groß Glienicke (gross-glienicke.de)

Thema 2023: B2-Ausbau – Groß Glienicke (gross-glienicke.de)

Straßeninspektion 2023 – Groß Glienicke (gross-glienicke.de)

Ortsvorsteherinformation: Baustelle B2 vom 10.07.-01.09.2023 – Groß Glienicke (gross-glienicke.de)

Thema 2022: Ausbau der B2 – Groß Glienicke (gross-glienicke.de)

Knotenpunkt Ritterfelddamm – Groß Glienicke (gross-glienicke.de)

Thema: Ortsumgehung – Groß Glienicke (gross-glienicke.de)

X