Uferwegebeauftragte
10. Juni 2021
Thema: Sicherheitspartnerschaft
15. Juni 2021

Thema: Bebauungsplan 19

Aus dem Ortsvorsteherbericht von Winfried Sträter (als .pdf: 06 OV-Bericht Juni OBR): Der Bebauungsplan 19 am nördlichen Ortsausgang Richtung Seeburg ist schon seit Jahren in Bearbeitung. Wichtigstes Ziel ist, hier ein Sportzentrum zu ermöglichen, das das innerörtliche Sportgelände entlastet. Zugleich will die Stadt dringend benötigte Gewerbeflächen ausweisen. Nun sind außerdem die Weichen gestellt, um mit diesem Bebauungsplan auch den Konflikt zu lösen, der unter dem Schlagwort „Kinderbauernhof“ große Aufmerksamkeit erregt hat.
Es geht um die Hofanlage am Eichengrund, auf dem Gelände der früheren LPG, die der Eigentümer ohne förmliche Genehmigung ausgebaut hat. Der Ortsbeirat hat nach intensiven Diskussionen einem Vorschlag der Bauleitplanung zugestimmt, dass dieses Gebiet östlich der L 20 in den Bebauungsplan 19 mit einbezogen wird. In den vergangenen Wochen hat dieser Vorschlag nun alle Hürden genommen: die beteiligten Ausschüsse stimmten fast einstimmig zu, und am Ende gab es auch in der Stadtverordnetenversammlung eine überwältigende Mehrheit. Damit ist nun der Weg frei, genau zu prüfen, welche Nutzungen in dem Landschaftsschutzgebiet erlaubt sind und welche Auflagen dem Eigentümer gemacht werden, um eine Abrissverfügung zu vermeiden.
Die Verabschiedung des Bebauungsplans wird sich dadurch noch einmal verzögern. Alfons Wening plädierte im Ortsbeirat dafür, die Zeit zu nutzen, um auch über den Umgang mit den baulichen Anlagen aus der Zeit des Schießplatzes nachzudenken – ob tatsächlich alle abgerissen werden müssen. Den meisten Groß Glienickern ist vermutlich kaum bekannt, welche monströsen Bauten sich nahe der Motorrad-Rennstrecke im Wald verbergen.

Das Thema wurde am 25.05.2021 im Bauausschuss (PNN 26.05.2021) behandelt: Für den Erhalt des Kitabauernhofs in Groß Glienicke steigen die Chancen. Der Bauausschuss sprach sich am Dienstagabend einstimmig dafür aus, das Areal in den Bebauungsplan „Ehemaliger Schießplatz“ auf der anderen Seite der Landesstraße 20 einzubeziehen. Verbunden damit ist eine Änderung des Flächennutzungsplanes. Formal wird damit eine Entscheidung aus dem August vergangenen Jahres vollzogen. Als Planungsziel soll festgelegt werden, dass Nutzungen zulässig sind, die den Regeln für das Landschaftsschutzgebiet nicht widersprechen. Das würde den Weiterbetrieb des Kitabauernhofs ermöglichen, andere Nutzungen jedoch beschränken. Nun ist zumindest das entsprechende Planungsverfahren gestartet.

In der OBR-Sitzung am 18.05.2021 wurde der OBR durch Herrn Brinkkötter über den aktuellen Bearbeitungsstand informiert: 21/SVV/0425. Diese Vorlage aus der Stadtverordnetenversammlung wird nun in den Gremien der Stadtpolitik weiter beraten. Der Ortsbeirat hat sich für diese Vorlage ausgesprochen.

Aus dem Ortsvorsteherbericht von Winfried Sträter (als .pdf: 05 OV-Bericht Mai OBR): In der Mai-Sitzung des Ortsbeirates sollte eigentlich (wie im Ortsvorsteherbericht im April angekündigt) ein geplantes Investitionsprojekt von DPD und DHL an der L 20 vorgestellt werden. Das ist jedoch abgesagt worden, weil es noch zu viele Unklarheiten gibt.

Pläne für Sport- und Freizeitareal in Groß Glienicke MAZ 04.05.2021: Das Gebiet für den Bebauungsplan „Ehemaliger Schießplatz“ Groß Glienicke soll erheblich erweitert werden, um Platz für weitere Angebote im Sport- und Freizeitbereich sowie für Handwerk und Gewerbe zu schaffen. Ebenfalls vorgesehen sind Ersatzflächen für ein besonders umstrittenes Projekt.

Aus dem Ortsvorsteherbericht von Winfried Sträter (als .pdf: 04 OV-Bericht April): Die DHL und DPD prüfen zurzeit einen Standort im B-Plan 19-Gewerbegebiet an der L 20 für ihre Logistik. Die Pläne sollen voraussichtlich im Mai 2021 im Ortsbeirat vorgestellt werden.

Bebauungsplan-Prioritäten 2021 | Kinderbauernhof

Aus dem Ortsvorsteherbericht von Winfried Sträter (als .pdf: 12 OV-Bericht Dezember 2020): Sehr zäh geht es beim Bebauungsplan 19 (Sport und Gewerbe westlich der L 20) voran. Das liegt insbesondere daran, dass dieser B-Plan zur Lösung des Problems Kinderbauernhof/ Hofanlage im Eichengrund beitragen soll. Die Anlage war ohne die notwendigen Baugenehmigungen ausgebaut worden, und die Stadt hatte dem Eigentümer mit einer Abrissverfügung gedroht. Nun hat die Stadtverordnetenversammlung gefordert, dass das Gelände in den B-Plan 19 einbezogen wird. Dadurch könnten bestimmte Nutzungen ermöglicht und der Abriss der Bauten verhindert werden. Wie es am Ende ausgeht, ist erst mal offen.

Aus dem Ortsvorsteherbericht von Winfried Sträter (als .pdf: OBR Bericht November): Das Thema klingt abstrakt, hat aber sehr konkrete Auswirkungen auf unsere Ortsentwicklung: Die städtische Bauleitplanung hat eine neue Prioritätenliste für die Erarbeitung  von Bebauungsplänen vorgelegt. B-Pläne in Priorität 1 werden aktuell bearbeitet. B-Pläne  in Priorität 2 sind noch in Warteposition und kommen dran, wenn wieder ein B-Plan aus  der Priorität 1 abgeschlossen ist. Der B-Plan 19 (Sport und Gewerbe an der L 20) ist in Priorität 1 und in Bearbeitung.

Aus dem Ortsvorsteherbericht vom Februar 2020 (Bericht als .pdf) – Winfried Sträter: Die Vorarbeiten haben sehr lange gedauert, aber nun geht´s in die entscheidende Phase: Die Bauleitplanung der Stadtverwaltung Potsdam hat den Entwurf für den Bebauungsplan 19 vorgelegt. Westlich der L 20, am Ortsausgang Richtung Seeburg, soll der B-Plan auf dem Gebiet des ehemaligen Schießplatzes, der heute zum Teil vom MC Groß Glienicke genutzt wird,
künftige Bautätigkeiten regeln. In diesem Gebiet soll ein Sportzentrum entstehen, das nicht zuletzt den Sportplatz des Schulcampus entlastet, außerdem soll die Verlegung des Kinderbauernhofs vom Eichengrund ermöglicht werden, und Flächen für Kleingewerbe sollen geschaffen werden. Wer interessiert ist, kann im Internet die Pläne aufrufen, unter der Adresse: www.potsdam.de/PlanenundBauen Ein großformatiger Papierausdruck ist auch im Bürgerbüro hinterlegt. Außerdem wird die Planung von der Fachverwaltung im Ortsbeirat vorgestellt und besprochen.

Auslegung der Unterlagen zur Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan Nr. 19 „Ehemaliger Schießplatz“ (OT Groß Glienicke) und zur Flächennutzungsplan-Änderung „Ehemaliger Schießplatz Groß Glienicke“ (17/17) vom 17.02.2020 bis einschließlich 17.03.2020.

Die Unterlagen zum B-Plan 19: B-Plan 19 Vorentwurf Begruendung

****************************************************************************************

Winfried Sträter in seinem Ortsvorsteherbericht Januar 2020 (Bericht als .pdf)

Bei einem anderen Thema geht es voran: Die Arbeiten am Bebauungsplan 19 für das Sport- und Gewerbezentrum an der L 20 sind so weit gediehen, dass die Pläne nun öffentlich ausgelegt werden und die Bürgerbeteiligung beginnt. Wer die Fußballplatz-Problematik verfolgt hat, weiß, wie dringend wir das Sportzentrum am Ortsausgang benötigen.

****************************************************************************************

672 | Schwerpunktsetzung für die Bebauungsplanung im Zeitraum 2020/2021 24.10.2019 Die Prioritäten für die verbindliche Bauleitplanung sollen von der Stadtverordnetenversammlung neu festgelegt werden. Dazu legt die Verwaltung der SVV eine Beschlussvorlage zu ihrer Sitzung am 6. November vor. Der darin enthaltene Vorschlag orientiert sich an den stadtentwicklungspolitischen Herausforderungen der Stadt, also den möglichen Wegen einer geordneten städtebaulichen Steuerung des zu erwartenden Wachstums der Stadt. Ein zentrales Kriterium, auf das sich die Beratung in den Gremien der Stadtverordnetenversammlung stützen kann, ist dabei die Bereitstellung von Flächen für die soziale…» mehr

******************************************************************************************

Winfried Sträter in seinem Ortsvorsteherbericht August 2019 (Bericht als .pdf)

Sportzentrum an der L 20

Der Bebauungsplan 19 ist in der Bearbeitung, er sollte eigentlich schon öffentlich ausgelegt worden sein. Ein Arbeitsgespräch mit den Sportvereinen hat allerdings Veränderungsbedarfe ergeben, sodass sich die Vorstellung des B-Plans verzögert hat. Die Probleme der Sportvereine sind derweil nicht kleiner geworden – die eingeschränkte Nutzung des Fußballplatzes an der Schule, die mangelnden Kapazitäten der Turnhalle (die nun auch noch durch den Wasserschaden lahmgelegt ist). Die Realisierung des neuen Sportzentrums ist ein wichtiges Anliegen in den nächsten Jahren! Dass inzwischen Kinder und Jugendliche eher nach Bornim abwandern, statt in Groß Glienicke zu kicken, sollte ein vorübergehendes Phänomen sein.

Winfried Sträter

******************************************************************************************

Aus dem Ortsvorsteherbericht vom 19.02.2019

Die Stadtverwaltung arbeitet mit dem Planungsbüro Lahr-Eigen zurzeit intensiv am Entwurf des Bebauungsplans 19 für das Sport- und Gewerbezentrum an der L 20. Im Oktober hatte die Verwaltung erstmals potentiell betroffene Vereine gemeinsam mit dem Ortsvorsteher zu einem Arbeitsgespräch eingeladen (s. a. Ortsvorsteherbericht November 2018). Im Ergebnis wurden die Sportvereine MC, SG Rot-Weiß und SC 2000 gebeten, ihre Bedarfe im vorläufigen Entwurf zu konkretisieren. Dies ist über den Jahreswechsel geschehen.

Die Vorschläge wurden nun am 11. Februar in einem zweiten Arbeitsgespräch mit den 3 Vereinen und mir als Ortsvorsteher besprochen. Vor allem ging es um die Lage des Fußballplatzes, der Kleinsportfelder (bzw. eines größeren Kleinsportfeldes), der Sporthalle, des Vereinsheims und die Frage der Zuwegungen. Die Probleme sind nicht leicht zu lösen, da der Platz begrenzt ist und Gewerbeflächen berücksichtigt werden müssen. Die Sportvereine haben nun Lösungsansätze erarbeitet, die in die Erarbeitung des B-PlanEntwurfs einfließen. Ziel ist, ein kompaktes Sportzentrum zu ermöglichen, das nicht unmittelbar an die MC-Strecke angrenzt. Ich habe noch einmal darauf hingewiesen, dass der Ortseingang an der L 20 nach Norden verlegt werden muss, damit durch Temporeduzierung die Querung der Straße sicherer wird.

Frau Holtkamp aus dem Bereich Bauleitplanung kündigte an, dass im Frühjahr ein Entwurf im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und dem Ortsbeirat vorgelegt werden soll.

Ortsvorsteherberichte | Sachstandmitteilungen | Keine Ampel für Spielplatz an B2 | Spielplätze

X